„Psychotherapie“ 8c und „Laktat Extension“ FB 8b+ (trav.)

„Psychotherapie“ 8c und „Laktat Extension“ FB 8b+ (trav.)

Seit meinem letzten kleine Kurztrip ins Zillertal mit den Blockhelden sind eine paar Wochen vergangen. Dort konnte ich mir noch einen kleinen Bouldertraum erfüllen und endlich „Unterholz 8“ FB 8a wiederholen. Ein Boulder der schon seit Jahren auf meiner TO DO Liste stand.

Nachdem es in den letzten Wochen mit allem so dahin ging, kam endlich der goldenen Herbst nach Franken. Die Temperaturen wurden kühler und die Bedingungen deutlich besser. So kam es dazu, dass es mich wieder an den Angerstein verschlug, genauer gesagt an die Route „Psychotherapie“ 8c. Diese hatte ich mir bereits vor 2 Jahren für einen Tag angeschaut und für so richtig geil befunden. 24 Züge ohne Rastpunkt an kleinen Leisten und Löchern. Also richtig gute Kletterei! Am ersten Tag diesen Jahres gingen bereits alle Einzelzüge und ein paar halbwegs vernünftige Links. Aber wirklich Land war noch nicht in Sicht. Ein paar Tage später war ich erneut mit meinem Kollegen Dani vor Ort. Kurzes Warm UP und GO! Über die ersten Meter, vorbei an der Crux und ein Fight oben raus später, hatte ich wohl eine meiner schwersten Routen überhaupt in der Tasche.

Maxi in Unterholz 8 (8a)

Das war für mich nicht nur einfach ein supergutes Gefühl, sondern auch Anreiz mir ein neues Projekt zu suchen.  Meine Wahl viel dabei auf den Boulder „Laktat“ FB 8a+. Der Boulder besteht aus einem kurzen Sitzstart, gefolgt von einer Querung an kleine Leisten, die den Pump garantieren. An Ende geht’s dann nochmal an 2 weiten Zügen zur Sache. Auch hier war am ersten Tag nicht viel Land in Sicht. Doch in der zweiten Session lief auch hier, wie bereits vorher bei Psychotherapie, alles glatt und ich konnte mit „Laktat“ abholen. Nachdem der erste Teil des Boulders so gut funktioniert hatte machte ich mich daran mir die Züge von „Laktat Extension“ FB 8b+ trav anzuschauen. Diese Variante kombiniert die schwersten Züge von Laktat und erweitert diese um eine Passage, die wahrscheinlich nochmal genau so schwer ist. Das Ganze wurde im letzten Jahr von Moritz Welt erstbegangen. Am dritten Tag konnte ich schließlich auch die Züge der Extension ziemlich gut klettern und ich entschloss mich einen ersten richtigen Versuch vom Anfang zu starten. BOOM! Ersten Go und ich hatte meinen ersten 8b+ Boulder in der Tasche. Richtig geil. Sicherlich nicht der schwierigste Boulder in diesem Grad aber was solls, Spaß macht er auf alle Fälle 😉.

Zwei Tage darauf ging es wieder ans Seil, und zwar an den Hängenden Stein. Neben der Suche nach einem neuen Projekt konnte ich mir auch noch eine Flashbegehung von „Das Dach“ 8a abholen, sowie am Tag darauf mir eine Wiederholung von „Perpetuum Mobile“ 8a+ (2 Go) sichern.

Mal sehen, wie lange die Bedingungen noch so anhalten. Der Winter kann kommen.

 

Bilder © Steffen Brehm

Top Athleten vertrauen auf Mantle

Leidenschaft teilen. Erfahrungswerte verbinden. Professionell ausstatten. Wir sind dankbar in engem Kontakt mit namhaften Athleten zu stehen mit denen wir gemeinsam die Leidenschaft für den Klettersport ausleben können, um auf diese Weise gemeinsam innovative Produkte entwickeln und eine professionelle Ausstattung gewähren zu können.

Zu den Mantle-Athleten